Mira Grand ~ FEED

Mira Grand - Feed (Viruszone)

Erscheinungsdatum: 12.01.2012
Verlag: Egmont LYX
Preis: 12,99 Euro               
ISBN: 978-3-8025-8416-9
Seitenzahl: ca. 600 Seiten, broschiert mit Klappe

 
Im Jahr 2014 geschieht das Unbegreifliche: Künstlich hergestellte Viren entweichen aus einem Labor und verbinden sich zu einem neuen Krankheitserreger, der die Toten zum Leben erweckt. Millionen Menschen sterben, als eine Flut von Zombies die ganze Welt überrennt. Zwanzig Jahre nach dem Ausbruch sind die Internetblogger Georgia und Shaun Mason auf der Suche nach den Hintergründen der Epidemie. Als Senator Peter Ryman sie bittet, ihn bei seiner Wahlkampagne zu begleiten, sagen die beiden sofort zu. Doch dann kommt es zu einem Zombie-Angriff, der eindeutig auf Sabotage zurückzuführen ist. Eine gefährliche Jagd beginnt ...


Als die Leseprobe auf der Seite "Leser-Welt/ das Literaturportal" erschien, habe ich mich gleich dran gemacht diese zu lesen. Im Jahre 2014 brach ein Virus aus, der tote Zellen wieder zum Leben erweckt. Die Folge: Zombies! Georgia Mason und Ihr Bruder Shaun streifen mit dem Motorrad durch die Sperrzone in Santa Cruz die als Zombieterritorium bekannt ist. Dort gibt es "Frische" Zombies die gerade erst infiziert wurden und "länger voll aktive". Frische Zombies sind mit ihren Eigenschaften/ und Verhaltensweisen den Menschen noch sehr ähnlich, während die länger voll aktiven -die bei denen sich der Virus schon länger ausbreitet- nicht mehr viel Menschenähnliches an sich haben. Shaun macht sich einen Spaß daraus mit  den Zombies zu "spielen" Die Situation in Santa Cruz eskaliert als die Zombies sich zusammenrotten um sich "Frischfleisch" zu besorgen. Georgia und Shaun flüchten zurück in die Außenbezirke der Stadt...

Ich habe mich vom ersten Satz an in Mira Grants Schreibstil verliebt. Flüssig und unterschwellig lustig. Die Geschichte an sich ist sehr gut, die Idee das Viren nicht lebende Menschen töten sondern tote erwecken können und die Welt sich bei den "nicht infizierten" einfach weiter dreht, hat gleich Lust auf mehr gemacht. Shaun ist ein Draufgänger und unfreiwillig komisch während Georgia ein wenig verbittert und erst wirkt. Die Mischung ist Klasse und ich freue mich jetzt schon auf mehr... einziger Dämpfer der Geschichte: Für mich dürfen Zombies nicht soetwas wie Intelligenz besitzen. Es war schon seltsam dass sich die "Frischen" mit den " länger voll aktiven" zusammenrotten um so etwas wie einen Hinterhalt zu planen. Das ist für mich nicht richtig, das können Zombies nicht :) ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen