Rezension (Hörbuch)... Josephine Angelini - Göttlich verdammt

Göttlich verdammt

Originaltitel: Starcrossed
Erscheinungsdatum: Mai 2011
Verlag: Dressler
Preis: 19,95 Euro
ISBN: 978-379-152-625-6
Seitenzahl: 494

Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe.

Die 16-jährige Helen lebt mir ihrem Vater auf der kleinen Insel Nantucket, irgendwo vor der Küste Amerikas. So lange sie denken kann bemüht sie sich schon darum, unsichtbar zu bleiben, was ihr aufgrund ihrer unglaublichen Schönheit nicht immer gelingt. Die Aufmerksamkeit anderer verursacht ihr Bauchschmerzen, und so bringt sie auch in der Schule nicht immer die volle Leistung. Ihr Vater, ihre beste Freundin, ihr bester Freund, die 30-jährige Kate, die ihr in vielerlei Hinsicht die Mutter ersetzt – Helens Leben läuft in geregelten Bahnen und sie ist zufrieden. Doch dann zieht die wohlhabende Familie Delos auf die Insel, und wie ein Lauffeuer verbreiten sich Gerüchte über ihr ausgesprochen gutes Aussehen. Helen lässt dies kalt. Womit sie allerdings nicht gerechnet hätte: Als sie Lucas Delos das erste Mal sieht, überspült sie allesverzehrender Hass, und sie geht auf ihn los, um ihn zu töten. Helen ist verstört. Erst als sie erfährt, dass sie niemand Geringeres als ein Nachkomme der griechischen Götter ist, klärt sich einiges und ihr Verhalten ergibt Sinn.

Wunderbar himmlich bewegt sich dieser Roman im Zeichen der griechischen Mythologie.

Helen lebt  auf der kleinen Insel Nantucket. Früh wurde sie schon von Ihrer Mutter verlassen, sodass ihr Vater sie alleine großziehen musste. Seit sie denken kann versucht Sie für andere Menschen möglichst unsichtbar zu sein und versteckt ihre Schönheit hinter ihrer Zurückhaltung. Leider gelingt ihr das nicht immer. Unausweichlich wird es aber erst als die Familie Delos auf die Insel zieht. Das bisher so geregelte Leben von Helen wird nun vollkommen aus den Fugen geworfen. Als Sie Lucas Delos das erste mal sieht, himmelt sie ihn nicht wie all' ihre anderen Klassenkameradinnen an, sondern verspürt blanken Hass. Dieser Hass geht soweit, dass sie sogar auf ihn losgehen will um ihn zu töten. Genau zu dieser Zeit beginnen auch die Träume bei Helen. Nacht für Nacht wird sie von verstörenden Albträumen geplagt und hört undefinierbare Stimmen. Als Helen dann noch erfährt das sie der Nachkomme eine griechischen Gottheit ist und sogar für Lucas Delos bestimmt ist beginnt sich ihr Leben vollkommen zu verändern.

Mit Helen lernt man eine junge sympathische Frau kennen die es wirklich nicht leicht im Leben hat und nun zu allem Übefluss auch noch mit ihrem göttlichen Erbe umgehen muss. Zum Glück steht sie damit nicht allein, denn Lucas unterstützt sie wo er kann, und so ist es fast vorhersehbar dass Helen und Lucas sich näher kommen. Leider ist -wie in fast allen Geschichten- ihre Liebe nicht erlaubt. Somit leidet man sehr oft mit und wartet fast ungeduldig auf jeden Augenblick indem sie sich besser kennenlernen und Zeit miteinander verbringen können.

(Als kleine Anmerkung möchte ich hier erwähnen dass alle Personen die zu Anfang und auch im Laufe der Gschichte  eine Rolle spielen sehr aufgeweckt und sypathisch  zum Leben erweckt werden)

Josephine Frank schreibt lebendig und flüssig, sodass man eigentlich immer mehr hören will. Einzig kleiner Kritikpunkt ist jedoch, dass einem in sehr kurzer Zeit sehr viel grieschichte Mythologie angeeignet werden soll. Dies war jedoch an manchen stellen nicht fehlerfrei möglich und sorgte für ein erstauntes "häää?". (Vielleicht muss ich aber an dieser Stelle auch darauf hinweisen, dass es leichter ist wenn man das Buch liest und nicht -so wie ich es getan habe- hört.) Auch das Helen ihr Erbe ohne murren annimmt ist manchmal sehr fraglich.

Fazit:

Dies ist ein gelungener Triologie-Auftakt der definitiv Lust auf mehr macht. Man taucht gerne in Helens Geschichte ein und freut und leidet mit ihr gemeinsam.

Erfrischend war auch, dass es hier um griechische Mytholohgie ging und nicht wie gewohnt um Gestaltenwandler und/ oder Vampire.

Pro:
- spannende Story
- sypathische Charaktere
- erfrischend anders

Contra:
- zu viele gedrückte Informationen und nicht immer ganz nachvollziehbare Handlungen


Wertung: 5




(Hier ist noch der wunderschöne Song zum Buch :) Hach, ich höre ihn immer wieder gerne.. Ich muss auch dazu sagen, dass es wunderschön war, nach dem letzten Satz des Hörbuchs dieses Lied zu hören... Das macht alles nochmal ein Stück dramatischer)

Kommentare:

  1. Hey :)

    Das Buch lese ich gerade auch und bin schon jetzt richtig begeistert von diesem Buch. Ich habe mir das Lied angehört und es passt wirklich sehr gut und hört sich auch sehr gut an. Kannst sagen wer das Lied singt?

    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch steht leider noch auf meiner Wunschliste. Werd es mir bestimmt bald besorgen.

    Ach übrigens ...

    Du wurdest getaggt:
    http://starlight-books.blogspot.de/2012/03/ich-wurde-getaggt.html
    Viel Spaß ;)

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Antwort :) hab das Lied gefunden und nu läuft das hier rauf und runter :D Aber das Buch habe ich nun auch durch und ich fande es super schön und bin gespannt wie die Geschichte weitergeht
    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  4. Hey :)
    schöne Rezi ♥
    Hab das Buch auch gelesen und auch ne Rezi dazu :)

    Würde mich über einen Gegenbesuch freuen :)

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(