Rezension... Nalini Singh - Engelsdunkel


Engelsdunkel

Originaltitel: Archangel's Storm
Erscheinungsdatum: April 2013
Verlag: Egmont LYX
Preis: 9,99 Euro
ISBN: 380-258-908-4
Seitenzahl: 416


Als der Gefährte der Engelsfrau Neha ermordet wird, erhält der Spion Jason den Auftrag, den Mörder zu finden. Ihm wird die schöne Mahiya an die Seite gestellt, die ihm bei der Aufklärung des Falles helfen soll. Während Jason und Mahiya die Spur des Killers verfolgen, entwickeln sie tiefe Gefühle füreinander. 




Kann etwas so düster und doch so sinnlich sein?



Ja, es kann! "Ich komme bald nach Hause, Prinzessin." Dieser eine Satz geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf und ist in seiner Einfachheit die schönste Liebeserklärung die ich je gehört habe. 

 Jason ist Raphaels Meisterspion. Er hat die Gabe die Dunkelheit in sich aufzunehmen und mit den Schatten zu verschmelzen. Somit ist es klar, warum Neha -die Erzengelfrau von Indien- ihn an ihrem Hofe wissen möchte, um den Mörder an ihrem Gefährten Eris zu finden. Dort muss er einen Blutschwur leisten, der verhindert dass Informationen und Geheimnisse an Raphael weitergetragen werden. Jedoch nicht mit ihr, sondern mit Mahiya, Nehas Nichte. Mahiya führt ein grausames und angsterfülltes Leben am Hof und nun muss sie sogar, jetzt da Eris tot ist, um ihr Leben fürchten. Denn Eris war ihr Vater, der vor dreihundert Jahren ein Verhältnis mit Nehas Schwester Nivriti eingegangen ist.

Zunächst verhält Mahiya sich sehr unterwürfig, doch schnell erkennt der Meisterspion, dass dies nicht echt ist und sie sich nur verstellt. Während der Ermittlungen kommen die beiden sich näher und bald darauf verliebt Mahiya sich in den schwarz geflügelten Engel. Doch Jason hat in seiner Kindheit schlimme Dinge erlebt und ist seitdem verschlossen und undurchdringlich. Dann passieren noch weitere Morde an Nehas Hof und beide stehen einer alles veränderten Aufgabe gegenüber.

Jeder der die Bücher von Nalini Singh bereits gelesen hat, rechnet mit einem "Happy End". Aber dies ist meiner Meinung nach eigentlich Nebensache. Vielmehr ist es die Geschichte von Jason die mich in ihrem Bann gezogen hat. Dieser düstere und verschlossene Engel, der in seiner Kindheit so viel miterleben musste, ist so unergründlich und faszinierend, dass ich nicht genug davon bekommen konnte alles über ihn zu erfahren. Ich muss ehrlich zugeben, dass Mahiya mich nicht so berührt hat. Vielmehr war es Neha mit ihrer tragischen Geschichte von Liebe und Untreue, die mein volles Mitleid entfachte. So viele Menschen sind hierdurch ins Unglück gestürzt worden, natürlich so auch Mahiya. Die in diesem Zusammenhang zwar einen wichtigen Part der Geschichte eingenommen hat, aber nicht so tiefgründig war wie beispielsweise Jason.

Auch wunderbar fand ich die kleine Nebengeschichte von Dmitri und Honor. Denn auch hier wollte ich -da ich den Vorgänger ebenfalls gelesen habe- wissen, ob Honor sich für ein unsterbliches Leben mit Dmitri entscheidet oder nicht.

Dieses Buch lässt einfach auf weitere so wunderbare Geschichten hoffen, dass ich es kaum abwarten kann die Fortsetzung zu lesen. Aus diesem Grunde kann ich gar nicht anders, als fünf von fünf Punkten zu vergeben.




Kommentare:

  1. Oh man ich hab den Band noch bei mir auf dem Sub und ich komme nicht voran. Ich lese im Moment die Auslese und danach kommt erst mal noch Engelskireger dran. Wünsch mir Glück,dass das noch in diesem Leben was bei mir wird.

    Im Übrigen, tolle Rezi :)

    LG ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) ... ich drücke dir ganz fest die Daumen... das schaffst du schon... ich glaube wir haben schon ganz andere Sachen zeitlich gelesen :)

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(