[ZERSTÖRE MICH]


Kindle Edition
Autor: Tahereh Mafi
Seiten: 78 (256 KB)
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: 1,99
Reihe: Kurzgeschichte 
In "Zerstöre mich" wird der Leser mit auf eine faszinierende Reise genommen. Denn Warner scheint hassenswert - grausam, gefühlskalt, berechnend-, und ist doch voller innerer Zweifel, hin- und hergerissen zwischen seiner Erziehung durch seinen grausamen Vater und seiner tiefen Liebe zu Juliette, die er unbedingt wiedersehen muss - auch wenn Sie ihn offensichtlich verabscheut. Und so kämpft der noch geschwächte Warner zum einen darum, die Disziplin auf der Militärbasis aufrecht zu erhalten, während er andererseits mit aller Macht daraufhin arbeitet, Juliette wieder in seine Gewalt zu bringen. Bis sein Vater, Oberbefehlshaber des Reestablishments, in Warners Basis auftaucht. Und als Warner dessen Pläne für Juliette erfährt, wird ihm klar, dass er sich endgültig entscheiden muss...

"Zerstöre mich"! Ich finde diesen Buchtitel so unglaublich passend, da er die gesamte Geschichte in zwei einfachen Worten zusammenfasst. Schon in Band 1. "Ich fürchte mich nicht" war ich von Warner fasziniert. Durch seinen unglaublichen Drang Juliette für sich zu besitzen, wirkte er unmenschlich und gefühlskalt. Seine Gefühlswelt scheint von Eifersucht und Wut dominiert zu werden. In "Zerstöre mich" lernt man Warner jedoch von einer ganz anderen Seite kennen. Man erfährt viel über Warners Vergangenheit und seinen tiefen Gefühlen für Juliette. In "Ich fürchte mich nicht" konnte ich seine Handlungen und seine Besessenheit Juliette für sich zu gewinnen noch nicht ganz nachempfinden, aber desto mehr man in Warners Geschichte vordringt, desto klarer werden seine Gefühle. Der Buchtitel ist so passend, da man Seite für Seite wirklich glaubt Juliette würde ihn von innen heraus zerstören. Die Entwicklungen im Reestablishment und in ihm selbst sorgen dafür, dass Warner nicht mehr rational handelt und seine böse und gefühlskalte Fassade beginnt zu bröckeln.  

Durch die Einblicke in die Vergangenheit erfährt man auch viel über seine Kindheit und die strenge Erziehung seines Vaters. Wie er auf brutale Art und Weise Warner zu dem Menschen gemacht hat, der er nach außen hin zu sein scheint. Er ist hin und hergerissen zwischen der Gunst seines Vaters und der Liebe zu Juliette. 

Die Autorin hat auch in diesem Roman ihren Schreibstil nicht verändert. Auf eine fesselnde Art und Weise übermittelt sie die Gefühle die in Warner vorgehen und auch über Juliette erfährt man in diesem Roman anhand einiger Rückblicke was in ihr vorging. 

Wer "Ich fürchte mich nicht" genauso wunderschön fand wird "Zerstöre mich" ebenso lieben. Man sollte sich nicht entgehen lassen, den gefühlskalten und berechneten Warner auch mal von einer anderen Seite zu erleben. Allerdings finde ich, dass die Geschichte für meinen Geschmack zu schnell ausgelesen ist. Ich wollte mehr!

Kommentare:

  1. Leider habe ich "Ich früchte mich nicht" nicht gelesen, aber anscheind sollte ich das schleunigst nachholen, denn ich mag Geschichten wo der "Held" Ecken und Kanten hat, wo nicht alles schöner Sonnenschein ist.
    Übrigens konnte ich meine Rezi von "Isegrim" endlich schreiben, kannst ja mal vorbei schnuppern :)!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt muss ich mir den ersten Band wohl doch mal auf die Wunschliste setzen. Hast mich schon neugierig gemacht =)
    Freut mich das dich das Buch so begeistern konnte =)
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(